Praktika in der Oberstufe

Die Praktika in der Oberstufe dienen der Berufsvorbereitung und geben Raum zum Kennenlernen der eigenen Interessen im praktischen Umfeld. Die Praktika gliedern sich in die Wirtschaftsbereiche Landwirtschaft, Industrie und Dienstleistung und sind nach dem pädagogischen Grundlagen Rudolf-Steiners aufgebaut.

9. Klasse:

  • Landbaupraktikum
    Die Schüler verbringen in zweier Gruppen oder einzeln Zeit auf einem Bauernhof, um praktisch zu arbeiten und ihre Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen der Biologie durch praktisches Erleben zu vertiefen.

10. Klasse:

  • Handwerkspraktikum
    Ob beim Bäcker, in der Schlosserei oder bei einer Hutmacherin – beim Handwerkspraktikum arbeiten die Schülerinnen und Schüler drei Wochen lang in einem Handwerk mit und können so ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erproben, sich beruflich orientieren und sich probeweise den Herausforderungen des Berufsalltags stellen.

  • Feldmessen
    Um Mathematik praktisch erleben und praktizieren zu können, wird am Zielort der Reise die Umgebung vermessen und mit Hilfe der Messergebnisse eine möglichst genaue Karte erstellt. Hier sind Teamarbeit und Durchhaltevermögen gefragt.

11. Klasse:

  • Sozialpraktikum
    In der elften Klasse gehört keine Klassenreise zum festen Programm. In dieser Klassenstufe steht das dreiwöchige Sozialpraktikum an erster Stelle. Die Schüler sollen Erfahrungen in sozialen Berufen sammeln, einerseits in Hinblick auf die anstehende Berufswahl und andererseits, um ihre soziale Kompetenz zu stärken.

12. Klasse:

  • Kunstreise
    Die Kunstreise zum Thema Architektur und Kunst ist neben dem praktischen Erleben dieser Themen auch als abschließender Höhepunkt der Schulzeit zu verstehen.